A- A A+ StartseitePatienten‌ & InteressierteFachkreise‌
06.04.2017

Unser Vorstand vor Ort:

Mit dem Titel "Kooperation zwischen ärztlichen und nicht-ärztlichen Gesundheitsberufen stärken" veranstaltete am die CDU/CSU- Bundestagsfraktion 27. März 2017 im Deutschen Bundestag einen berufspolitischen Kongress.

Rund 300 Vertreter aus den Bereichen Politik, Krankenkassen, den Gesundheitsberufen sowie Vertreter unseres Bundesverbandes und unser Vorstand Rainer Großmann nahmen an der Veranstaltung teil. In Ihren Begrüßungsreden sprachen Volker Kauder, Dr. Georg Nüßlein und auch Bundesgesundheitsminister (BGM) Hermann Gröhe Themen wie Blankoverordnung, Direktzugang bis hin zur Akademisierung der Gesundheitsberufe an.

Herr Dr. Nüßlein verwies auf bereits im Ausland erfolgreich umgesetzte Strukturen bei der Versorgung. Herr Gröhe sprach sich für eine verbesserte Vergütung, eine Stärkung der Ausbildung und mehr Kompetenzen für die Heilmittelerbringer aus. "Die Tätigkeitsfelder müssen attraktiver werden".

In der anschließenden Diskussion wurde verstärkt die akademische Ausbildung und der Direktzugang angesprochen. Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer, sieht jedoch die Verantwortung für die Versorgung der Versicherten weiterhin klar allein beim Arzt.

Schlussfolgernd kann man sagen, dass es eine sehr gute Veranstaltung war. Wir sind bereits auf einem sehr guten Weg und werden deutlich gehört, haben aber auch weiterhin noch „dicke Bretter zu bohren“.