A- A A+ StartseitePatienten‌ & InteressierteFachkreise‌

Unsere Leistungen

Der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK), Länderverbund Nordost e.V. vertritt die berufsständischen und berufspolitischen Interessen seiner Mitglieder in den Regionen Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Dieser globale Auftrag verpflichtet zur aktiven Teilnahme am gesundheitspolitischen Geschehen mit dem Ziel der Weiterentwicklung und Sicherung des Berufsstands hinsichtlich

  • Berufsausbildung, Fort- und Weiterbildung

  • Entwicklung, Gestaltung und Sicherung der physiotherapeutischen Versorgungsstrukturen

  • Preis- und Vertragsverhandlungen mit den Primärkrankenkassen

  • Fachliche Weiterentwicklung des Berufsbildes in Theorie und Praxis (Qualitätssicherung)

  • Enge Kontakte zu gesundheitspolitischen Entscheidungsträgern und Berufsverbänden anderer medizinischer Fachberufe

  • Öffentlichkeitsarbeit

 sowie zur aktiven Unterstützung eines jeden Mitglieds hinsichtlich:

  • Beratung bzw. Vermittlung von Beratungspartnern für Mitglieder in allen beruflichen und fachlichen Fragen

  • Fortbildungsangebote zu günstigen Konditionen

  • Versand aktueller und umfassender Informationen über relevante gesundheitspolitische Fragen

  • Materialversand auf Anforderung: Rahmenverträge, Vergütungslisten, Informationsbroschüren, Werbematerial, Patientenfaltblätter etc.

  • Betreuung von Schülern während der Physiotherapieausbildung

  • regelmäßiger Erfahrungsaustausch auf Stammtischen und Regionalgruppentreffen sowie Informationsabende

  • jährliche Mitgliederversammlung mit Rechenschaftsbericht, Diskussionsrunden und Beschlussfassung

Das Tagesgeschäft obliegt dem Zuständigkeitsbereich der Geschäftsstelle, deren Mitarbeiter/innen im Auftrag des Vorstands und in enger kommunikativer Anbindung an diesen tätig sind.

Das politische Mandat, welches der Vorstand alle zwei Jahre per Wahl durch die Mitgliederversammlung erhält, nimmt dieser mit Unterstützung beratender Gremien (siehe Satzung) wahr.

Priorität bei der politischen Arbeit des Vorstands hat der kontinuierliche, kritische und konstruktive Dialog mit den kooperierenden und konkurrierenden Partnern und Parteien im Gesundheitswesen. Da der Gesetzgeber die Kompetenzgrenzen im Rahmen einer föderalistischen bundesrepublikanischen Struktur klar definiert hat, sind die Handlungs- und Entscheidungsspielräume eines Landesverbandes eingeschränkt. Länderkompetenzüberschreitende Interessen werden vom PHYSIO-DEUTSCHLAND Bundesverband wahrgenommen, in welchem der Länderverbund Nordost durch aktive Mitarbeit in allen Gremien eng kooperierendes Mitglied ist.

PHYSIO-DEUTSCHLAND ist mit bundesweit 30.000 Mitgliedern die größte berufsständische Vertretung für Physiotherapeuten. Unter seinem Dach versammeln sich 13 Landesverbände. PHYSIO-DEUTSCHLAND gestaltet seit mehr als 50 Jahren die Gesundheitspolitik in Deutschland aktiv mit. Er hat dabei bewiesen, dass er die berufsständischen, finanziellen und ideellen Interessen seiner Mitglieder wirksam durchsetzen kann, indem er seine hervorragenden Kontakte zu allen gesundheitspolitischen Kräften nutzt.

Mehr Infos über PHYSIO-DEUTSCHLAND finden Sie unter: www.physio-deutschland.de