Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Rheumatoide Arthritis

Was ist rheumatoide Arthritis?

Eine der häufigsten rheumatischen Erkrankungen ist die rheumatoide Arthritis. In Deutschland sind etwa acht Millionen Menschen davon betroffen - darunter dreimal so viele Frauen wie Männer. Die Erkrankung kann zwar in jedem Alter auftreten, tritt aber vermehrt zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr auf.

Bei der rheumatoiden Arthritis ist das Immunsystem, also die körpereigene Abwehr, fehlgeleitet. Der Körper kann nicht mehr zwischen „Fremd" und „Eigen" unterscheiden. Unser Körper greift also die eigenen Gelenke und verschiedenen Gewebe an und zerstört diese. Diesen Vorgang nennt man Autoimmunität. Betroffene leiden bei dieser Erkrankung vor allem an schmerzenden und geschwollenen Gelenken.

Häufige Ursachen:

Auch die Ursachen für die rheumatoide Arthritis sind bis heute nicht vollständig geklärt. Es wird jedoch vermutet, dass genetische Faktoren eine entscheidende Rolle spielen. Ebenso können Umweltfaktoren, wie zum Beispiel Allergien oder auch Infektionen, den Ausbruch der Erkrankung begünstigen.

Wann hilft der Physiotherapeut?

Leider gibt es keine vorbeugenden Maßnahmen, die eine rheumatoide Arthritis verhindern oder gar aufhalten können. Um die Gelenke auf Trab zu halten, ist es jedoch sinnvoll, sich regelmäßig zu bewegen. Sportliche Betätigungen, bei der alle Gelenke gleichmäßig belastet werden, wie beispielsweise Schwimmen, Radfahren oder Gymnastik sind besonders ratsam. Aber auch tägliches Spazierengehen hält die Gelenke fit.

In der Physiotherapie sind Sport- und Bewegungsprogramme wesentliche Bestandteile der Behandlung von rheumatoider Arthritis. Die Therapie der Erkrankung richtet sich individuell nach der jeweiligen Situation des Patienten. Dabei spielen die Krankheitsaktivität, das Krankheitsstadium des Patienten, das Ausmaß der körperlichen Einschränkungen und die Prognose eine entscheidende Rolle.

Was erwartet den Patienten?

Entsprechend der Beschwerden führen Physiotherapeuten einen individuell gestalteten Behandlungsplan durch. Dazu gehören:

  • Krankengymnastik sowie Manuelle Therapie

  • Wärme- und Kältetherapie

  • Wassergymnastik sowie medizinische Bäder

  • Mobilisation eingeschränkter Gelenke

  • Gelenkschutz- und Selbsthilfetraining

  • Massagen

  • Elektrotherapie 

Behandlungsziele in der Physiotherapie

  • Verbessern der Beweglichkeit, der Durchblutung sowie des Stoffwechsels der Gelenke

  • Entspannung und Kräftigung der Muskeln

  • Vorbeugung und Korrektur von Fehlstellungen

  • Schmerzlinderung

  • Funktionsverbesserung der Kraft, Beweglichkeit und Koordination

Weitere Informationen:

Mehr Informationen zu dem Thema „Physiotherapie bei rheumatoider Arthritis“ erhalten Sie bei Ihrem Physiotherapeuten. Über unsere Physiotherapeutensuche finden Sie Physiotherapeuten in Ihrer Nähe, die Ihnen bei Ihrer Erkrankung helfen können.